Weniger Versuchstiere eingesetzt

  11.02.2019 | 12:21 Uhr

Im Saarland sind im Jahr 2017 weniger Tiere in Laboren für Tierversuche eingesetzt worden. Nach Angaben des Deutschen Tierschutzbundes waren insgesamt 24 554 Versuchstiere gemeldet worden. Das seien rund 2000 weniger gewesen als im Vorjahr. Deutschlandweit seien 2017 rund 2,8 Millionen Tiere in Versuchen zum Einsatz gekommen. In 79 Prozent habe es sich um Nager gehandelt. Sieben Prozent seien Fische gewesen. Die meisten Versuchstiere seien in Baden-Württemberg (466 595) eingesetzt worden, gefolgt von Nordrhein-Westfalen (450 832). SAARTEXT vom 11.02.2019

Artikel mit anderen teilen