Caritas weist auf Wohnungsnot hin

  14.09.2018 | 14:11 Uhr

Mit einem auf dem St.Johanner Markt in Saarbrücken aufgebauten Wohnzimmer haben die saarländischen Caritasverbände am Freitag auf das Thema Wohnungsnot aufmerksam gemacht. Sie forderten, Wohnen dürfe nicht zum Luxusgut werden. Caritasdirektor Groß sagte, Wohnungsnot sei zu einer "sozialen Wirklichkeit" geworden. Das betreffe auch die Mitte der Gesellschaft. Das Thema berge enormen sozialen Sprengstoff. Oftmals sei das Haushaltseinkommen zu niedrig, um die Miete zu zahlen. Nach einer Studie fehlen in Saarbrücken mehr als 17 000 Wohnungen. SAARTEXT vom 14.09.2018

Artikel mit anderen teilen