Kündigungskonzept wird umgesetzt

  13.09.2018 | 17:03 Uhr

Beim Landessportverband sind die ersten betriebsbedingten Kündigungen ausgesprochen worden. Zuvor hatte der LSVSPersonalrat den Plänen des Konsoldierungsbeauftragten zugestimmt. Betroffen sind vor allem Reinigungskräfte und die Mitarbeiter der Buchhaltung. Der Großteil der Gekündigten scheidet im März 2019 aus. Insgesamt soll 44 Mitarbeitern gekündigt werden. Das Sportministerium, der Personalrat und die Gewerkschaft Verdi wollen versuchen, neue Jobs für die Betroffenen zu finden. Es wurde ein Sozialplan in Höhe von 100 000 Euro vereinbart. SAARTEXT vom 13.09.2018

Artikel mit anderen teilen