Meiser-Anwalt will Verfahren verhindern

  11.08.2018 | 08:51 Uhr

Der ehemalige LSVS- und Landtagspräsident Meiser will die Durchführung des Untreueprozesses vor dem Landgericht verhindern. Nach SR-Infos hat sein Anwalt die Nichtzulassung beantragt. In einem Schriftsatz argumentiert er, die Wirtschaftsstrafkammer sei nicht zuständig. Für die Beurteilung der Vorwürfe sei keine spezielle Expertise in wirtschaftlichen Fragen erforderlich. Außerdem fehle ein hinreichender Tatverdacht. Sollte das Gericht dem Antrag nicht nachkommen, hat Meisers Anwalt, Britz, beantragt, das Verfahren vor dem Amtsgericht zu eröffnen. SAARTEXT vom 11.08.2018

Artikel mit anderen teilen