Kunststücke in zu geringer Höhe

  27.09.2022 | 23:51 Uhr

Die Polizei sucht nach einem Piloten, der gefährliche Manöver geflogen ist. Nach Polizeiangaben soll er mit seinem weißen Motorflugzeug u.a.Loopings in zu geringer Höhe durchgeführt haben. Für Kunstflugstücke ist eine Mindesthöhe von 1500 Metern vorgeschrieben. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Donnerstagnachmittag im Gebiet Sötern, Bosen und Bostalsee. Eine Genehmigung zum Unterschreiten der vorgegebenen Mindestflughöhe wurde von der Landesluftfahrbehörde nicht erteilt. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zum Vorfall machen können. SAARTEXT vom 27.09.2022

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja