Kurzarbeitergeld (Foto: picture alliance/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa)

Kurzarbeit sichert Tausende Jobs im Saarland

Karin Mayer   17.05.2021 | 06:50 Uhr

Es kostet viel Geld, aber es ist ein Erfolgsmodell: Das Kurzarbeitergeld hat seit Beginn der Corona-Pandemie Tausenden Beschäftigten und Unternehmen geholfen. In der Spitze wurden im Saarland bis zu 41.000 Jobs gesichert.

Für die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit ist die hohe Nutzung des Kurzarbeitergeldes ein gutes Zeichen: Die Unternehmen sind bereit, ihre Mitarbeiter zu halten. Im Januar lag die Kurzarbeiterquote im Saarland bei 9,9 Prozent und damit etwas höher als im Bundesdurchschnitt (9,5 Prozent).

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat die Bundesagentur für Arbeit im Saarland rund 341 Millionen Euro an Kurzarbeitergeld ausbezahlt. Das Instrument der Kurzarbeit sei während der Corona-Pandemie deutlich stärker genutzt wurde als während der Finanzmarktkrise, teilte die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit mit.

Unternehmensverbände hoffen auf Verlängerung

Martin Schlechter von der Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände sprach sich für eine Verlängerung des Kurzarbeitergeldes aus. Dem SR sagte er, die Corona-Pandemie habe derzeit noch heftige Auswirkungen in Handel, Gastronomie und Industrie. Das Kurzarbeitergeld werde deshalb weiter gebraucht. 

Der Einsatz des Kurzarbeitergeldes im Saarland
Audio [SR 3, Studiogespräch: Dorothee Scharner/Karin Mayer, 17.05.2021, Länge: 04:01 Min.]
Der Einsatz des Kurzarbeitergeldes im Saarland

Nach Angaben der Regionaldirektion gibt es derzeit keine Betriebe, die die 24-monatige Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes ausgeschöpft haben.

Nur wenig Missbrauch

Bundesweit sind bei der Bundesagentur für Arbeit 5150 Hinweise auf möglichen Missbrauch von Kurzarbeitergeld eingegangen. Das seien Hinweise, noch keine bestätigten Verstöße, so eine Sprecherin der Regionaldirektion. 290 Fälle davon hat das Hauptzollamt kontrolliert, in 66 Unternehmen ermittelt die Staatsanwaltschaft bzw. die Polizei.

Im Saarland wurde ein Fall an die Staatanwaltschaft mit Bitte um Prüfung der strafrechtlichen Relevanz abgegeben.

Bundesweit bis zu drei Millionen Jobs gesichert

Bundesweit hat die Bundesagentur für Arbeit hat seit Beginn der Corona-Pandemie über 32 Milliarden Euro für Kurzarbeitergeld ausgegeben. Dadurch wurden nach Angaben der Bundesagentur bis zu drei Millionen Arbeitsplätze gesichert.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 17.05.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja