Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Ehefrau gehen zusammen mit Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und Ministerpräsident Tobias Hans und dessen Ehefrau über die Alte Brücke Richtung Innenstadt.  (Foto: picture alliance / Arne Dedert/dpa)

Bundespräsident beendet Saarland-Besuch

  07.03.2018 | 18:06 Uhr

Am späten Mittwochnachmittag hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier seinen Antrittsbesuch im Saarland beendet. Nach einem Besuch bei V & B, sowie einem Gespräch mit saarländischen Start Ups, war er bei einer Podiumsdiskussion in der europäischen Akademie Otzenhausen zu Gast. Dort sprach sich Steinmeier dafür aus, dass Deutschland und Frankreich europäische Reformen vorantreiben sollten.

Bundespräsident Steinmeier trifft Saarländer
Audio [SR 3, Yvonne Schleinhege, 07.03.2018, Länge: 02:31 Min.]
Bundespräsident Steinmeier trifft Saarländer

Für den Bundespräsidenten ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, die europäische Lethargie der letzten Monate und Jahre zu überwinden. Dabei sieht er die neue Bundesregierung und den französischen Präsidenten Emmanuel Macron in der Pflicht. Europa müsse jetzt Antworten auf die offenen Fragen liefern, die EU nur als Friedensprojekt zu verkaufen, reiche für die jüngeren Generationen längst nicht mehr aus. Länderübergreifend gebe es, so Steinmeier, eine wachsende Polarisierung der Gesellschaft. Der klassische politische Kompromiss, wie er bei Koalitionen nötig ist, werde zunehmend in Frage gestellt.

Der Bundespräsident begrüßte es, dass sich die kommende Bundesregierung verstärkt für gleichwertige Lebensverhältnisse auch auf dem Land einsetzen will.

Video [aktueller bericht, 07.03.2018, Länge: 2:59 Min.]
Bundespräsident beendet Saarland-Besuch

Umfangreiches Besuchsprogramm

Am Dienstag war Steinmeier vom neuen saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans in Saarbrücken empfangen worden. Der Bundespräsident hatte unter anderem die Staatskanzlei, den Landtag und die Saarbrücker Altstadt besucht. Bei einem Bürgerempfang im VHS-Zentrum bezeichnete Steinmeier die Digitalisierung als große Herausforderung. Sie sei aber notwendig, um mit den Veränderungen in der Welt Schritt zu halten.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 07.03.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen