Windräder im Saarland (Foto: B. Heitz/SR)

Zwei neue Windräder im Saarland

Axel Wagner   06.05.2022 | 19:25 Uhr

Im ersten Quartal 2022 sind im Saarland zwei Windräder neu ans Netz gegangen. Nach Angaben des Bundesverbandes Windenergie ist das eines weniger als im gesamten Jahr 2021.

Bundesweit kommt der Ausbau der Windkraft nicht in Schwung. Im Saarland sieht es zwar wieder etwas besser aus, allerdings auf sehr niedrigem Niveau. Wie der Bundesverband Windenergie am Freitag mitteilte, sind im Saarland in den ersten drei Monaten dieses Jahres zwei Windräder mit einer Leistung von 8,4 Megawatt neu ans Netz gegangen – eines weniger als im gesamten Jahr 2021.

Fünf neue Anlagen von Vensys

Zum Vergleich: Im Schnitt der Jahre 2014 bis 2018 waren im Saarland noch jeweils sieben Windenergieanlagen mit einer Leistung von 20,1 Megawatt in Betrieb genommen worden. Damit waren im Saarland Ende März 213 Anlagen mit einer Leistung von 520 Megawatt in Betrieb. Genehmigungen für neue Windräder gab es im ersten Quartal nicht.

Bundesweit gingen im ersten Quartal 2022 insgesamt 99 Windräder mit einer Leistung von 407 Megawatt neu ans Netz – 23 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Fünf der neu in Betrieb genommenen Maschinen stammen vom Neunkircher Hersteller Vensys.

Weil auch alte Anlagen stillgelegt wurden, lag der Nettozuwachs der installierten Leistung bei 355 Megawatt, so der Verband unter Berufung auf Zahlen der Fachagentur Windenergie.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 06.05.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja