Im Inneren eines Seawater Cubes. (Foto: Seawater Cube / Pressefoto)

Seawater Cubes kooperiert mit Hydraulik-Spezialist Hydac

mit Informationen von Mirko Tomic   09.05.2022 | 19:38 Uhr

Das Saarbrücker Unternehmen “Seawater Cubes” will bei der Fertigung von Fischzuchtanlagen mit der Firma Hydac zusammenarbeiten. Das hat das Unternehmen bekannt gegeben. Im April hatte "Seawater Cubes" seine erste Meeresfischzucht-Anlage verkauft und damit den Markteintritt geschafft.

Das saarländische Unternehmen "Seawater Cubes" bietet dezentrale und automatisierte Fischzuchtanlagen zur regionalen Versorgung mit Frischfisch an. Dabei will das Unternehmen jetzt mit dem Hydraulik-Spezialisten Hydac zusammenarbeiten. Hydac übernimmt einen Großteil der Beschaffung und Montage der Aquakultur-Produktionsanlagen.

Kosten von 250.000 Euro

"Seawater Cubes" sieht angesichts des Klimawandels und der Überfischung der Meere in seinen Anlagen die Zukunft der kommerziellen Fischzucht. Eine Anlage soll nach bisherigen Planungen 250.000 Euro kosten und sieben Tonnen Fisch pro Jahr liefern.

SEAWATER Cubes GmbH gewinnt HYDAC als Fertigungspartner
Audio [SR 3, Yvonne Schleinhege, 10.05.2022, Länge: 03:15 Min.]
SEAWATER Cubes GmbH gewinnt HYDAC als Fertigungspartner

Das erst 2018 von HTW-Studierenden gegründete Unternehmen plant in den kommenden fünf Jahren 120 solcher Aquakultur-Anlagen zu verkaufen. Im April hatte das Unternehmen den ersten Kunden für seine Anlagen gewonnen und damit den Markteintritt geschafft.

Über dieses Thema hat auch der aktuelle bericht am 09.05.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja