Saarbrücken Luftaufnahme (Foto: Alexander M. Groß)

Saarbrücken soll zur "Mitmach-Stadt" werden

mit Informationen von Stephan Deppen   08.01.2020 | 19:15 Uhr

Der Saarbrücker Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) hat die Bürger der Landeshauptstadt aufgerufen, sich aktiv in die Gestaltung der Stadt einzubringen. Dazu sind im neuen Jahr elf Zukunftswerkstätten in den einzelnen Stadtteilen oder zu einem bestimmten Thema geplant.

Wie soll Saarbrücken in zehn Jahren aussehen? Welche konkreten Projekte wünschen sich die Einwohner für ihre Stadtteile? Um solche und ähnliche Fragen soll es in den geplanten Zukunftswerkstätten gehen. Mindestens elf sind geplant, wie Conradt beim Neujahrsempfang der Landeshauptstadt am Mittwoch ankündigte.

Video [aktueller bericht, 08.01.2020, ab 19:26 Min.]
Nachrichten

Den Anfang sollen im März ein Workshop zum neuen Kultur- und Kongresszentrum und eine Zukunftswerkstatt in Ensheim machen. Conradt erhofft sich von der Mitmachaktion, die Stadt auch wieder mehr zu einen: "Es gibt gerade in den äußeren Stadtteilen viele Menschen, die sich vergessen fühlen vom Rathaus. Das will ich ändern", sagte Conradt.

Conradt unterstützt umstrittene Unternehmenserweiterung

Saarbrücken soll zur "Mitmach-Kommune" werden
Audio [SR 3, Stephan Deppen, 09.01.2020, Länge: 03:12 Min.]
Saarbrücken soll zur "Mitmach-Kommune" werden

Neben dem Kongresszentrum stehen auch Themen wie die Verkehrswende, Digitalisierung und Klimaschutz auf der Agenda des Oberbürgermeisters. Er macht aber auch deutlich: "Maßnahmen zum wichtigen Klimaschutz werden nur dann akzeptiert, wenn sie sozial gerecht sind." So dürften etwa "nachhaltig wirtschaftende Unternehmen" nicht behindert werden.

Der Firma Woll in Gersweiler sicherte er zu, dass sie wie gewünscht am Standort erweitern könne. Das sei ein Greentec-Unternehmen, dessen Entwicklung nicht wegen 4000 Bäumen behindert werden dürfte. Mehr als die zu fällenden Bäume würden woanders gepflanzt - der grüne Koalitionspartner sei in die Entscheidung eingebunden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 09.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja