Das Utopion-Gelände in Bexbach (Foto: SR)

Streit ums Utopion-Gelände beigelegt

Patrick Wiermer   29.03.2019 | 12:25 Uhr

Der Streit um das Utopion-Gelände in Bexbach ist vorerst ausgeräumt. Eine Entscheidung im Stadtrat wurde vertagt. Damit ist auch das für Mitte August geplante Rollenspielertreffen "Epic Empires" mit mehreren tausend Teilnehmern nicht mehr in Gefahr.

Streit um Utopion-Gelände vorerst beigelegt
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 29.03.2019, Länge: 03:08 Min.]
Streit um Utopion-Gelände vorerst beigelegt

Der Streit hatte sich daran entzündet, dass die Bexbacher Stadtverwaltung den Bebauungsplan für das Gelände aufheben wollte. An das Veranstaltungsgelände grenzt ein alter Bunker, in dem explosive Stoffe lagern. Laut Stadt haben sich die Sicherheitsauflagen verschärft. Der Stadtrat will nun frühestens im Sommer entscheiden, wie es mit Utopion weitergeht.

Der Pächter des Geländes plant dort zusätzlich sechs bis zehn Unterkünfte im Stil der Herr-der-Ringe-Saga samt historischer Taverne. Unter anderem wegen des Naturschutzes geriet das Projekt zuletzt ins Stocken. Das führte zwischen dem Pächter und der Stadtverwaltung zum Streit. Dieser scheint nun allerdings begraben. In zwei Wochen soll es ein klärendes Gespräch zwischen dem Pächter, Stadtverwaltung und den betroffenen Ministerien geben.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 29.03.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja