Standort der T-Systems auf dem Saarbrücker Eschberg (Foto: imago/Becker&Bredel)

Zukunft von T-Systems in Saarbrücken unklar

Karin Mayer   10.09.2018 | 16:40 Uhr

Der umfangreiche Stellenabbau bei T-Systems betrifft auch den Standort Saarbrücken. Derzeit findet eine interne Personalauswahl statt. Eine Entscheidung über den Standort wird aber wohl erst im kommenden Jahr bekannt gegeben.

Wie die Betriebsratsvorsitzende Susanne Kruse dem SR mitteilt, findet derzeit bei T-Systems eine interne Personalauswahl statt. Die Situation sei schwierig. Viele machten sich große Sorgen, was das Sparprogramm für sie bedeute. Ein Sprecher von T-Systems teilt mit, dass erst im kommenden Jahr die Zukunftsstandorte ausgewählt werden. Klar sei aber, dass die Zahl von 230 Standorten auf 25 reduziert werden solle.

Holger Meuler von verdi Rheinland-Pfalz-Saarland sagte, er sehe gute Chancen für den Standort Saarbrücken. Der Personalabbau solle überwiegend im Verwaltungsbereich stattfinden, den gebe es in Saarbrücken nicht. Bis zum Jahresende gilt bei T-Systems ein Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen.

T-Systems will in Deutschland rund 3800 Stellen bis 2020 abbauen. In Saarbrücken sind nach Unternehmensangaben 170 Mitarbeiter beschäftigt.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten am 10.09.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen