Kaufhof Neunkirchen (Foto: Sarah Sassou / SR)

Zukunft des früheren Kaufhof-Gebäudes noch ungewiss

mit Informationen von Karin Mayer   26.05.2021 | 07:02 Uhr

Die Stadt Neunkirchen sucht weiter nach einer neuen Nutzung für das ehemalige Kaufhof-Gebäude. Derzeit würden alle Optionen geprüft, teilt ein Sprecher der Stadt auf SR-Anfrage mit.

Bisher hatte die Stadt Neunkirchen eine Mischung aus Handel, Büros und Wohnen für das ehemalige Kaufhof-Gebäude vorgeschlagen. Im vergangenen Jahr musste die Neunkircher Warenhaus-Filiale, wie bundesweit 46 andere auch, aufgrund von Sanierungsmaßnahmen des finanziell angeschlagenen Konzerns Galeria Karstadt Kaufhof schließen. Rund 50 Mitarbeiterinnen verloren allein in Neunkirchen ihren Job.

Jobsuche dauert an

Ein Teil der ehemaligen Kaufhof-Beschäftigten ist nach Angaben der Gewerkschaft Verdi noch auf Jobsuche. Alex Sauer von Verdi bedauert, dass der Neustart für die Kaufhof-Mitarbeiterinnen meist mit Lohneinbußen verbunden sei.

Inzwischen seien weniger als ein Drittel der Händler tarifgebunden. Deshalb fordert Verdi, dass die Tarifverträge für allgemeinverbindlich erklärt werden und für alle Unternehmen gelten.

Mehr über die ehemaligen Kaufhof-Beschäftigten aus Neunkirchen im SR-Podcast Das zählt. MenschWirtschaft.

Der Podcast zum Thema

Wenn ein Warenhaus schließt
Podcast [SR 3, Autorin: Karin Mayer / Moderation: Yvonne Schleinhege , 25.05.2021, Länge: 19:14 Min.]
Wenn ein Warenhaus schließt

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 26.05.2021.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja