Arvato-Logo auf einem Firmengebäude (Foto: imago/Rust)

Arvato-Betriebsrat glaubt an Erhalt des Callcenters

Peter Sauer / Onlinefassung: Thomas Braun   28.01.2019 | 19:30 Uhr

Das Arvato-Callcenter in Eiweiler bleibt wahrscheinlich erhalten – allerdings kleiner und kostengünstiger als bisher. Das hat der Betriebsratsvorsitzende Uwe Kunz dem SR mitgeteilt.

Die Gespräche zwischen Geschäftsleitung und Betriebsrat seien erfolgreich verlaufen. Demnach soll der Standort mit rund 200 statt bisher fast 300 Mitarbeitern fortgeführt werden. Knapp 80 Beschäftigte verlieren ihren Job – für sie wird an einem Sozialplan gearbeitet. Zudem soll ein Sanierungskonzept die Kosten in Eiweiler senken.

Nächste Woche Dienstag will der Betriebsrat mit der Geschäftsleitung eine Vereinbarung über die Weiterführung des Standortes abschließen.  

Standort sollte ursprünglich geschlossen werden

Im Dezember hatte die Bertelsmann-Tochter Arvato noch angekündigt, die Niederlassung Ende Juni 2019 zu schließen. Dagegen hatten die Beschäftigten mit einer Mahnwache vor dem Landtag protestiert. Vergangene Woche hatte die Geschäftsleitung mitgeteilt, dass es eine neue Perspektive gebe, da mit Bestandskunden über eine Ausweitung der Zusammenarbeit gesprochen worden sei.

Video [aktueller bericht, 28.01.2019, ab: 18:34 Min.]
Nachrichten

Über dieses Thema wurde auch im aktuellen bericht im SR Fernsehen vom 28.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen