Konzernlogo der ZF (Foto: picture alliance/dpa | Felix Kästle)

ZF Technologiezentrum soll weiter wachsen

mit Informationen von Karin Mayer   29.06.2021 | 17:32 Uhr

Im 2019 vorgestellten ZF Technologiezentrum für Künstliche Intelligenz und Cybersicherheit sind inzwischen 40 neue Jobs für Entwickler entstanden. Weitere sollen folgen. Mit den Forschungsprojekten will der Konzern die Zukunft der ZF-Standorte sichern.

Bis zu 100 Jobs für Entwickler sollten im ZF Technologiezentrum für Künstliche Intelligenz und Cybersicherheit entstehen. Das hatte der Konzern 2019 angekündigt.

Seit der Vorstellung des Zentrums im Jahr 2019 hat der Leiter Georg Schneider bereits 40 Experten eingestellt – mehr war wegen der Coronapandemie bislang nicht möglich. "Wir werden auch weiter wachsen am Standort, wenn auch das Wachstum nicht ganz so schnell war coronabedingt", sagte Schneider dem SR. Das Ziel bleibe, in den kommenden Jahren auf 100 Experten zu kommen.

Video [aktueller bericht, 29.06.2021, Länge: 3:37 Min.]
ZF Technologiezentrum auf dem Saarbrücker Uni-Campus soll weiter wachsen

Projekte sollen Zukunft sichern

Die Entwickler arbeiten an Forschungsprojekten, mit denen die Zukunft der ZF-Standorte gesichert und Produkte weiterentwickelt werden sollen. Bereits abgeschlossen ist ein Projekt, das die Arbeitsabläufe am Standort Saarbrücken verbessern soll. Über mehrere Wochen kann so unter anderem geplant werden, wie viele Mitarbeiter am Tag verfügbar sind, wie die Linien ausgelastet sind oder auch was die Kunden bestellt haben. Dadurch könnten Stillstände reduziert werden, so Schneider.

Der Stand der Dinge beim ZF Technologiezentrum
Audio [SR 3, Karin Mayer, 29.06.2021, Länge: 03:13 Min.]
Der Stand der Dinge beim ZF Technologiezentrum

Um die Projekte zu finanzieren wirbt das Unternehmen auch Forschungsgelder ein – etwa von der EU, vom Bund und vom Land. Aktuell unterstützt die Staatskanzlei das Projekt "Smart Camera and Robot Agent" mit 130.000 Euro. Ziel ist eine automatisierte Qualitätssicherung für viele Produktvarianten. Insgesamt belaufen sich die Projektkosten auf 520.000 Euro.

Das ZF Technologiezentrum ist im Scheer Tower auf dem Uni Campus untergebracht.

Über dieses Thema hat auch die SR 3 "Region am Nachmittag" am 29.06.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja