Fahne mit dem Logo der ZF Friedrichshafen AG  (Foto: ZF Friedrichshafen AG/Pressefoto)

Keine Kurzarbeit bei ZF Saarbrücken

Mirko Tomic   09.12.2019 | 18:03 Uhr

Der Auto-Zulieferer ZF schließt Kurzarbeit in den kommenden Monaten nicht aus. Konzernchef Wolf-Henning Scheider sagte, die Entscheidung hänge davon ab, wie das Jahr 2020 anlaufe. Am ZF-Standort Saarbrücken ist Kurzarbeit derzeit kein Thema.

Das größte Werk des Automobilzulieferers mit knapp 9000 Beschäftigten befindet sich im Saarland. Hier ist Kurzarbeit noch kein Thema. Zwar sind die Stückzahlen der Getriebeproduktion etwas gesunken, aber nicht so dramatisch, dass Kurzarbeit nötig zu sein scheint.

Die Produktionsausfälle könnten ohne Probleme mit der Reduzierung von Mehrarbeit an Wochenenden, mit Urlaub und Arbeitszeitkonten kompensiert werden. Zusätzlich haben sich viele der Schichtarbeiter für die von der Gewerkschaft neu ausgehandelten zusätzlichen acht Entlastungsurlaubstage angemeldet. Wenn also die Auftragslage sich im ersten Quartal 2020 nicht deutlich verschlechtert, wird Kurzarbeit in Saarbücken im nächsten Jahr wohl kein Thema werden.

ZF beschäftigt weltweit rund 149.000 Mitarbeiter, davon etwa 50.000 in Deutschland.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau vom 09.12.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja