Im Saarland könnten in den kommenden beiden Jahren rund 500 neue Sozialwohnungen entstehen. (Foto: SR)

30 Millionen Euro für Sozialwohnungen

Diana Kühner-Mert   17.06.2019 | 19:45 Uhr

Im Saarland könnten in den kommenden beiden Jahren rund 500 neue Sozialwohnungen gebaut werden. Laut Bauminister Klaus Bouillon (CDU) haben Investoren in diesem Umfang Interesse an Fördermitteln angemeldet. Insgesamt stünden 30 Millionen Euro zur Verfügung.

Video [aktueller bericht, 17.06.2019, ab Minute 15:08]
Nachrichten

Für 108 Wohnungen seien Mittel bereits genehmigt oder würden dies bald. Zusätzlich sollen Familien beim Erwerb von Wohnraum unterstützt werden. Von entsprechenden Fördermitteln könnten künftig mehr Menschen profitieren. „Auch hierfür haben wir 30 Millionen auf den Markt geworfen“, sagte Bouillon dem SR.

Höhere Einkommensgrenzen

Das bedeute einen sozialen Wohnungsbau, wie es ihn im Saarland bislang nicht gab. „Wir haben dafür Sorge getragen, dass die Einkommensgrenzen von rund 40.000 auf 80.000 Euro brutto erhöht werden. Und zweitens möchte ich Barzuschüsse für die Familien bis in Richtung 35.000 Euro“, so Bouillon.

Am Wochenende war bekannt geworden, dass im Saarland 2018 keine einzige Sozialwohnung gebaut wurde. Bouillon erklärte dies damit, dass es vor seinem Amtsantritt keine attraktiven Förderprogramme gegeben habe.

Über dieses Thema hat auch der „aktuelle bericht“ im SR Fernsehen vom 17.06.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen