Ein Mann fährt mit seinem Lastenfahrrad (Foto: picture alliance/Gregor Fischer/dpa)

Land stockt Radförderprogramm auf

  04.07.2021 | 19:52 Uhr

Das Saarland hat sein Radförderprogramm wegen starker Nachfrage um weitere 844.000 Euro aufgestockt. Nach Angaben des Verkehrsministeriums stehen somit nun 1.844.000 Euro zur Verfügung. Auch Privatpersonen können im Rahmen des Programms Fördergelder beantragen.

Das Programm „Förderung der nachhaltigen Mobilität  - Teilförderung Radverkehr“ wird so stark nachgefragt, dass das Wirtschaftsministerium nun die Fördermittel aufstockt. Der Erfolg des Programms käme überraschend, so die Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD). Es ist bereits jetzt absehbar, dass die ursprünglich angedachten Fördermittel, nicht ausreichen werden. Deshalb legen wir direkt nach“, ergänzte Rehlinger.

Auch Privatpersonen förderberechtigt

Zunächst waren eine Million Euro zur Förderung geplant, nun werden es 844.000 Euro mehr und damit stehen dann 1.844.000 Euro zur Verfügung. Das Programm richtet sich an Kommunen, Landkreise und deren Betriebe, sowie Bildungseinrichtungen. Sie können damit unter anderem Unterstützung bei der Anschaffung von Pedelecs, Radverkehrskonzepte oder Fahrradabstellanlagen beantragen.

Es können aber auch Privatpersonen gefördert werden – wer sich ein Lastenfahrrad oder ein Pedelec anschafft, kann einen Antrag stellen. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Informationsseite des Ministeriums.

Bisher über 180 Anträge

Bisher sind nach Angaben des Verkehrsministeriums mehr als 180 Förder-Anträge eingegangen, die ein Fördervolumen von etwa 821.000 Euro haben. Von großem Interesse sind dabei Radverkehrskonzepte für Kommunen und Lastenfahrräder.

Über dieses Thema hat auch die Sendung "aktueller bericht" im SR-Fernsehen vom 04.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja