Warnstreik. Ein Plakat mit den Forderungen der IG Metall. (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Martin Schutt)

Wieder Warnstreiks der IG Metall im Saarland

mit Informationen Yvonne Schleinhege   18.03.2021 | 17:48 Uhr

Im laufenden Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie hat die Gewerkschaft IG Metall ihre Warnstreiks auch am Donnerstag fortgesetzt. Schwerpunkt waren Unternehmen der Branche im nördlichen Saarland, sowie Hager in Blieskastel.

Jörg Caspar von der IG Metall Neunkirchen forderte die Arbeitgeber auf, ein Angebot vorzulegen, über das man ernsthaft verhandeln könne. Gleichzeitig warnte er davor, die Geduld der Beschäftigten nicht weiter zu strapazieren.

Unter anderem waren am Donnerstag Beschäftigte von Hörmann in Freisen und Eckelshausen, DSL Defence Service Logistics in Freisen, MTD in St. Wendel und Diehl in Nonnweiler zum Warnstreik aufgerufen. In Blieskastel war bei Hager eine Kundgebung geplant.

Nächste Woche geht es weiter

Und die IG Metall Homburg plant bereits weiter: Bis Ende nächster Woche will man insgesamt 10.000 Beschäftige zum Warnstreik aufrufen. Unter anderem vier Prozent mehr Geld fordert die Gewerkschaft. Ein Teil des Geldes soll aber auch zur Beschäftigungssicherung genutzt werden.

Die Tarifverhandlungen, unter anderem für die 44.000 Beschäftigen im Saarland, werden wohl kommende Woche fortgesetzt. Ein genaues Datum steht noch nicht fest.

Über dieses Thema berichtet auch die SR3-Rundschau vom 18.03.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja