Ein Linienbus an der Haltestelle Saarbrücken Hauptbahnhof (Foto: Imago/Becker&Bredel)

Notfallfahrplan für Busse aufgehoben

mit Informationen von Stephan Deppen   01.02.2019 | 12:47 Uhr

Abgesehen von wetterbedingten Verspätungen fahren die Busse im Saarbrücker Bereich wieder nach dem regulären Fahrplan. Die Saarbahn hatte den Plan im Oktober aufgrund von Personalmangel ausgedünnt.

Bei 16 Linien hatte die Saarbahn GmbH nach wiederholten Ausfällen die Notbremse gezogen und einzelne Verbindungen gestrichen. Jetzt soll alles wieder normal laufen, solche Ausfälle wie im vergangenen Sommer sollen der Vergangenheit angehören. Saarbahn-Chef Peter Edlinger verweist auf 36 zusätzliche Busfahrerinnen und -fahrer, die in den letzten drei Monaten eingestellt wurden. Seit Mai sind insgesamt 85 neue Fahrer eingestellt worden - und das trotz eines bundesweit akuten Mangels an Busfahrern.

Weiterbildung von Quereinsteigern

Darüber hinaus sei die hauseigene Fahrschule als Weiterbildungsträger anerkannt worden. Dort würden aktuell zwölf Quereinsteiger zu Busfahrern ausgebildet. Es gebe auch mehr Kombifahrer, die Busse und Saarbahn fahren können. Das gewähre mehr Flexibilität. Dazu trage auch ein geänderter Dienstplan bei, der ab sofort gilt.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten des SR vom 01.02.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen