Passanten in der Saarbrücker Innenstadt (Foto: SR)

Weniger Einbürgerungen

  26.07.2018 | 09:41 Uhr

Im Saarland geht die Zahl der Einbürgerungen weiter zurück. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes waren es im vergangenen Jahr noch 1188 Menschen. Das waren 24 weniger als noch 2016.

Fast die Hälfte der Einbürgerungen gab es mit 588 im Regionalverband Saarbrücken stattgefunden. Am wenigsten waren es im Kreis St. Wendel mit insgesamt 47. In den meisten Fallen wurden 2017 italienische Staatsbürger eingebürgert. Hier lag die Zahl bei 193. Es folgten Neubürger aus der Türkei mit 152. Mit deutlichem Abstand folgen danach syrische (60) und rumänische (60) Staatsangehörige.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr mehr Frauen als Männer im Saarland eingebürgert. Unter den 1188 Personen waren 657 Frauen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 26.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen