Meldung als Asylsuchender der Zentralen Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber (Foto: dpa/Daniel Karmann)

Weniger Asylsuchende als im Vorjahr

  24.12.2020 | 13:00 Uhr

Die Zahl der Asylsuchenden ist im Saarland dieses Jahr zurückgegangen. Bis Ende November wurden knapp 1600 Anträge gestellt, geht aus Zahlen des Innenministeriums hervor. Im Vorjahreszeitraum waren es rund 2000.

Genau 1594 Asylanträge sind bis Ende November im Saarland gestellt worden - 2019 im gleichen Zeitraum waren es noch 2002, noch ein Jahr zuvor 2130.

Im Schnitt waren dieses Jahr knapp 1100 Menschen in der Landesaufnahmestelle in Lebach beziehungsweise im Gästehaus in Braunshausen untergebracht.

Weniger Abschiebungen

677 Menschen erhielten bis Ende November Wohnungen in saarländischen Kommunen. Das waren mehr als doppelt so viele wie 2019. Die Zahl der Abschiebungen sank von 189 auf 65.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 24.12.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja