Eine Krankenschwester geht auf einem Flur an einem leeren Bett vorbei. (Foto: Sebastian Widmann/picture alliance/dpa)

Besuchsverbot in allen Saar-Kliniken

Axel Wagner / mit Informationen von Steffani Balle   28.10.2020 | 13:06 Uhr

Ab dem Wochenende gilt in allen saarländischen Kliniken ein Besuchsverbot. Das wurde nach der Sitzung des Gesundheitsausschusses am Mittwoch bekannt. Zuvor hatten bereits mehrere Kliniken entsprechende Einschränkungen angekündigt.

Der Geschäftsführer der Saarländischen Krankenhausgesellschaft (SKG), Thomas Jakobs, sagte dem SR nach der Sitzung des Gesundheitsausschusses am Mittwoch, Ausnahmen werde es nur für Angehörige von Sterbenden, Demenzpatienten, für Partner von Gebärenden und Begleitpersonen von Minderjährigen geben. Darauf haben sich die Kliniken und das Gesundheitsministerium geeinigt. Diese Regelung werde auch durch eine geänderte Rechtsverordnung durch das Ministerium als allgemeingültig verankert, so Jakobs.

Video [aktueller bericht, 28.10.2020, Länge: 3:04 Min.]
Krankenhäuser bereiten sich auf zweite Welle vor

In Homburg Besuchsverbot ab Sonntag

Besuchsverbot in allen Saar-Kliniken
Audio [SR 3, Steffani Balle, 28.10.2020, Länge: 03:10 Min.]
Besuchsverbot in allen Saar-Kliniken

Das Klinikum Merzig teilte mit, dass das Besuchsverbot ab Freitag, 30. Oktober, gelten soll. Angehörigen Schwerstkranker und von Palliativpatienten sollen in Ausnahmefällen nach vorheriger telefonischer Absprache mit der jeweiligen Station Besuche trotzdem weiter möglich sein.

In der Uniklinik Homburg sind ab kommendem Sonntag, 1. November, Patientenbesuche nur noch in dringenden Fällen nach vorheriger Rücksprache möglich. Die Diakonie hatte am Montag für das Klinikum und das Fliedner-Krankenhaus in Neunkirchen sowie für das Evangelische Krankenhaus Saarbrücken ein Besuchsverbot erlassen. Das Caritasklinikum Saarbrücken (Rastpfuhl, St. Josef Dudweiler) und die Kliniken in St. Wendel, St. Ingbert und Völklingen hatten bereits vergangene Woche entsprechende Regelungen beschlossen. In Rheinland-Pfalz gilt unter anderem im Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern ein Besuchsverbot.

Andere Regelungen für Reha und Pflegeheime

Ein solch umfassendes Besuchsverbot soll es für Reha-Einrichtungen und Pflegeheime nicht geben, sagte der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses Magnus Jung (SPD) nach der Sitzung am Mittwoch. Dort seien Besuche möglich, im engen Rahmen eines strengen Hygieneplans. So müsse jede Einrichtung individuell entscheiden, ob sie passende Räume, etwa einen Wintergarten oder eine Cafeteria haben, die einen Besuch der Heimbewohner möglich macht. Masken, Abstand und Händehygiene werden als selbstverständlich vorausgesetzt, ebenso wie eine Wegeführung zur Reduzierung von Kontakten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 28.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja