GEW Saarland: Warnstreik in Neunkirchen in Zeiten von Corona (Foto: GEW Saarland)

Warnstreiks in Neunkirchen

Karin Mayer / Onlinefassung: Sandra Schick   13.10.2020 | 15:45 Uhr

Im Tarifstreit für die Beschäftigten von Bund und Kommunen haben am Dienstag unter anderem Mitarbeiter von städtischen Kitas, der Nachmittagsbetreuung von Schulen und der Müllabfuhr gestreikt. Für den Rest der Woche sind von der Gewerkschaft Verdi saarlandweit weitere Streiks geplant.

Warnstreik im öffentlichen Dienst
Audio [SR 3, Karin Mayer, 13.10.2020, Länge: 00:49 Min.]
Warnstreik im öffentlichen Dienst

Der Warnstreik am Dienstag betraf unter anderem die Kitas in Neunkirchen. Wie die Gewerkschaft Verdi mitteilte, wurden etwa die Hälfte der städtischen Kindertagesstätten in Neunkirchen bestreikt. Die Nachmittagsbetreuung an den Schulen blieb auch geschlossen. Am Vormittag fand eine Kundgebung auf dem Lübbener Platz statt. Dort versammelten sich nach Angaben der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) je zwei Kollegen aus den entsprechenden Einrichtungen - stellvertretend für alle Streikenden, um die Hygienauflagen einhalten zu können.

Außerdem waren die Beschäftigten der Kommune, der KEW Neunkirchen, der Müllabfuhr und der Stadtreinigung sowie die Beschäftigten der Knappschaft in Saarbrücken zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. An den Warnstreiks der Beschäftigten von Bund und Kommunen beteiligt sich auch der Deutsche Beamtenbund.

Streiks bis zum Ende der Woche

Am Mittwoch wird die Stadtverwaltung von Völklingen streiken. Betroffen sind auch dort städtische Kitas. Am Donnerstag sind in der Gemeinde Heusweiler drei dortige Kitas Ziel der Warnstreiks. Außerdem die Stadtverwaltung, das Bürgerbüro und der Bauhof. Am Freitag hat die Gewerkschaft Arbeitsniederlegungen in Bous angekündigt. Dort soll die Stadtverwaltung, der Bauhof und das Kinderhaus streiken. Die Gemeinde Wadgassen streikt ebenfalls - mit der Stadtverwaltung, dem Bauhof und der Kita Wadgassen gGmbH, deren fünf Kitas überwiegend geschlossen bleiben.

An allen drei Orten sind am Vormittag Kundgebungen geplant. In Saarbrücken hatte es am Montag bereits Streiks gegeben.

Streik in Kliniken

Auch in mehreren saarländischen Kliniken sind die Beschäftigten zum Streik aufgerufen. Den Auftakt machten am Dienstag die Völklinger SHG Kliniken, am Mittwoch sollen die Mitarbeiter weiterer Krankenhäuser dazu kommen.

Die Gewerkschaften fordern 4,8 Prozent mehr Lohn für die Mitarbeiter von Bund und Kommunen. Die Kommunalen Arbeitgeberverbände wollen noch vor der dritten Verhandlungsrunde am 22. und 23. Oktober in Potsdam ein Angebot vorlegen.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 13.10.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja