Ein Streikender trägt eine Warnweste mit dem Verdi-Logo und eine rote Trillerpfeife (Foto: dpa/Christophe Gateau)

Warnstreik bei Voltaris in Merzig

Karin Mayer   07.02.2019 | 21:02 Uhr

Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten von Energieversorgern, Kraftwerken und Netzgesellschaften für Donnerstag in den Warnstreik. Im Saarland waren die VSE-Töchter Voltaris und Prego betroffen.

Um 9.00 Uhr fand in Merzig eine Kundgebung statt. Dennis Dacke von Verdi Rheinland-Pfalz Saarland forderte im Vorfeld die Arbeitgeber auf, ein verhandlungsfähiges Angebot auf den Tisch zu legen. Die Gewerkschaft Verdi will sechs Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von elf Monaten sowie die unbefristete Übernahme von Auszubildenden. Die Arbeitgeber haben bisher eine minimale Lohnerhöhung bei einer Laufzeit von 28 Monaten angeboten. 

Die Tarifverhandlungen werden am 13. Februar fortgesetzt. Verhandelt wird für 3200 Beschäftigte in Rheinland-Pfalz und Saarland. Warnstreiks finden unter anderem in Mainz, Ludwigshafen, Koblenz und Merzig statt. 

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 07.02.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen