Foto: Karin Mayer

"Walk of Steel" zieht weiter Richtung Orscholz

Karin Mayer   01.02.2020 | 09:29 Uhr

Die Stahlbeschäftigten setzen ihren Marsch nach Brüssel fort. Am Vormittag steht die zweite Etappe von Merzig nach Orscholz an.

Zwei Frauenteams der Stahlarbeiter sind heute auf der Strecke zwischen Merzig und Orscholz unterwegs. In Orscholz angekommen, werden die Stahlbeschäftigten und Betriebsräte einen Baum pflanzen, der dauerhaft an den "Walk of Steel" erinnern soll. Bis zum 10. Februar machen die Beschäftigten und Betriebsräte auf die schwierige Situation in der Stahlindustrie aufmerksam.

Sonntag geht es nach Luxemburg

Walk of Steel
Stahlbeschäftigte auf dem Weg nach Brüssel [31.01.2020]
In Völklingen hat am Freitagmorgen der "Walk of Steel" begonnen. Es ist ein Hilferuf an die Politik: Die Stahlbeschäftigten aus dem Saarland ziehen nach Brüssel, um auf die Krise ihrer Branche aufmerksam zu machen.

Der Betriebsratsvorsitzende von Saarstahl, Stephan Ahr sagte, es gehe um die Existenz von 14.000 Beschäftigen in der Stahlindustrie. Ohne Hilfen aus Brüssel sei der Umbau auf eine CO2-freie Produktion nicht zu stemmen. Am Sonntag führt die nächste Etappe über die Grenze nach Luxemburg. In Schengen am Europadenkmal soll eine Kundgebung für die Zukunft der Stahlindustrie stattfinden. Die Beschäftigten und Betriebsräte von Saarstahl hoffen auf viele Unterstützer an der Strecke und auf Teilnehmer bei der Kundgebung in Schengen.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunk-Nachrichten am 01.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja