Der Plenarsaal im Deutschen Bundestages (Foto: Pressefoto/Deutscher Bundestag/Thomas Tuschel/photothek.net)

Saar-Koalition will kleineren Bundestag

Janek Böffel   03.02.2020 | 16:08 Uhr

CDU und SPD im Saarland drängen darauf, dass sich die Fraktionen im Bundestag einigen, wie die Größe des Bundestags künftig begrenzt werden kann. In letzter Konsequenz könnte das bedeuten, dass es einen Wahlkreis weniger im Saarland gibt.

Wahlrechtsreform: Weniger Wahlkreise im Saarland?
Audio [SR 3, Janek Böffel, 03.02.2020, Länge: 03:09 Min.]
Wahlrechtsreform: Weniger Wahlkreise im Saarland?

Die Zeit drängt, zumindest dann, wenn der Bundestag nach der übernächsten Wahl nicht mehr als 1000 Abgeordnete haben soll - und damit mehr als die Volksversammlung des Milliarden-Staates China. Deshalb sei es wichtig, dass sich die Fraktionen in Berlin endlich einigen, fordert der saarländische CDU-Fraktionschef Alexander Funk.

Auch sein SPD-Kollege Ulrich Commerçon drängt auf eine Lösung. Es gehe um die Arbeitsfähigkeit des Parlaments. Dass sich da Parteien querstellen, wie zuletzt die CSU, dürfe nicht sein.

Video [aktueller bericht, 03.02.2020, Länge: 3:34 Min.]
Saar-Koalition fordert Wahlrechtsreform im Bund

Saarland könnte ein Direktmandat verlieren

Eine Möglichkeit wäre es, die Zahl der Wahlkreise zu reduzieren und damit die Zahl der Direktmandate. Das Saarland würde dann voraussichtlich einen Wahlkreis verlieren – und damit einen direkt gewählten Abgeordneten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 03.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja