Logo der Linken  (Foto: SR)

Linke stellt Schwerpunkte für Wahlkampf vor

Carolin Dylla   19.08.2020 | 21:02 Uhr

Rund eineinhalb Jahre vor der nächsten Landtagswahl hat die Linke im Saarland Schwerpunktthemen für den Wahlkampf gesetzt. Dazu gehören unter anderem Gesundheit und Pflege, Bildung sowie Sozial- und Wohnungspolitik. Außerdem ruft der Landesvorstand in seinem am Mittwoch veröffentlichten Beschluss dazu auf, vor allem die parteiinternen Streitigkeiten zu beenden.

Themen interessieren keinen, wenn die internen Streitigkeiten nicht aufhören: So formuliert es Linken-Landeschef Thomas Lutze im Gespräch mit dem SR.  Darüber seien sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Klausur des Landesvorstands am Dienstag einig gewesen, so Lutze.

Auch die stellvertretende Landeschefin Barbara Spaniol, die auch Mitglied der Landtagsfraktion ist, sagte dem SR: Man müsse sich nicht in den Armen liegen, aber professionell zusammenarbeiten.

Kostenlose Bildung und ticketfreier ÖPNV

Inhaltliche Schwerpunkte, die die Linke so voranbringen will, sind unter anderem kostenlose Bildung für alle sowie mehr Personal im Bildungswesen, eine sozialverträgliche Klimaschutzpolitik, einen ticketfreien ÖPNV landesweit und eine entschiedenere Bekämpfung von Armut im Saarland.

Wirtschaftspolitisch müsse das Saarland seine Abhängigkeit von der Automobilindustrie verringern. Das vom Landesvorstand formulierte Ziel: ein zweistelliges Wahlergebnis.

Parteiinterne Streits als große Herausforderung

Ob die jetzt abgesteckten Themen wirklich in der neu beschworenen Einigkeit vorangebracht werden können, ist aber fraglich. Denn andere Teilnehmer der Sitzung berichteten dem SR, dass diese grundsätzlichen Fragen gar nicht wirklich diskutiert worden seien. Die parteiinternen Gräben zu schließen, dürfte in der Saar-Linken also auch weiterhin eine der großen Herausforderungen bleiben. 

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja