Ein Windrad vor blauem Himmel (Foto: dpa/Felix Kästle)

Wadrill: Versammlung wegen geplanter Windräder

Patrick Wiermer   03.07.2018 | 06:37 Uhr

Am Montag haben sich in Wadrill rund 160 Bürger über den umstrittenen möglichen Windkraftstandort direkt an der Hochwaldalm informiert. Dort planen die drei Investoren, "juwi", "EnBW" und "VSE" offenbar jeweils drei Windräder. Die deutliche Mehrheit der Bürger bei der Versammlung lehnt die Pläne ab.

Der Stadtrat von Wadern wollte sich mit der Versammlung ein Bild von der Stimmung in Wadrill machen. Die Kritiker der Windräder waren in der Überzahl – sie befürchten Schäden für Wald und Fauna und Belastungen für die Anwohner etwa durch Lärm. Außerdem könnten Anlagen auch Touristen fernhalten.

Windräder an der Wadriller Hochwaldalm?
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 03.07.2018, Länge: 02:54 Min.]
Windräder an der Wadriller Hochwaldalm?

Die Befürworter verwiesen hingegen auf den langfristigen Nutzen, etwa durch die Pachteinnahmen. Diese könnten Wadrill entgehen, wenn Rheinland-Pfalz hinter der wenige hundert Meter entfernten Landesgrenze seinerseits Windräder baut.

Die Entscheidung, ob tatsächlich gebaut wird, hat am Ende der Stadtrat. Er wird abwägen müssen, welchen Wert die Stimmung unter den Wadriller Bürgern hat.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 03.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen