Das Rathaus in Wadgassen (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Wadgassen will "Smart City" werden

Niklas Resch   09.04.2021 | 10:50 Uhr

Wadgassen will Modellkommune für digitale Entwicklung werden. Die Gemeinde bewirbt sich beim bundesweiten Förderwettbewerb "Smart Cities" – für kluge Stadtentwicklung. Dafür hat sich der zuständige Gemeindeausschuss ausgesprochen.

"Smartgassen" – Lust auf Zukunft: Unter diesem Motto läuft Wadgassens Bewerbung. Das hat der Bürgermeister Sebastian Greiber (SPD) dem SR mitgeteilt. Das Ziel: Die Gemeinde soll die technologischen Entwicklungen nutzen, um attraktiver für Firmen und Familien zu werden. Geplant sind mehrere Projekte für insgesamt rund zehn Millionen Euro. Den Großteil der Summe soll der Bund übernehmen.

So soll ein Gebäude neben dem Rathaus umgebaut werden, zu einem digitalen Modellhaus für die Verwaltung. Ebenfalls vorgesehen ist ein "Co-Living-Space", ein Modellprojekt für Familien im Ortsteil Differten. Laut Greiber soll neben Grundschule und Kindergarten eine Mensa entstehen, sowie moderne Büros, die flexibel gebucht werden können. Eltern könnten dann bei Bedarf dort arbeiten, mittags gemeinsam mit ihren Kindern essen und so mehr Zeit miteinander verbringen.

Glasfasernetz soll kommen

Geplant ist auch ein flächendeckendes Glasfasernetz in Wadgassen. Der Gemeinderat muss der Bewerbung nächste Woche noch zustimmen. Mit einer Entscheidung der Jury wird dann in rund drei Monaten gerechnet. Bürgermeister Greiber will die digitale Entwicklung von Wadgassen aber auch bei einer Ablehnung vorantreiben, und in diesem Fall auf die Suche nach anderen Fördermöglichkeiten gehen.

Im vergangenen Jahr war der Landkreis St. Wendel mit seiner Bewerbung beim Förderprogramm "Smart Cities" erfolgreich. Innerhalb von sieben Jahren sollen insgesamt rund 16 Millionen Euro vom Bund fließen. Dafür soll unter anderem eine App entwickelt werden, etwa um Busse flexibel zu buchen und regionale Lebensmittel zu bestellen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 09.04.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja