Wirtschaftsprognose für das Saarland (Foto: Heitz/IHK)

IHK halbiert Wachstumsprognose

Felicitas Fehrer   27.08.2018 | 12:49 Uhr

Die IHK hat ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr halbiert. Grund ist die deutlich schwächere Entwicklung in der stark exportorientierten Industrie.

Video [aktueller bericht, 27.08.2018, ab Minute: 14:12]
Nachrichten

Die Saarwirtschaft bleibt zwar auf Wachstumskurs, allerdings geht die IHK nur noch von einem geringeren Zuwachs aus: Wegen der aktuellen Entwicklung revidiert sie ihre Wachstumsprognose für das Gesamtjahr von 1,5 auf 0,75 Prozent.

Damit wächst die Wirtschaft im Saarland deutlich schwächer als im Bund - hier wird ein Wirtschaftswachstum von bis zu zwei Prozent vorausgesagt.

Medizin und Ernährung stabil

IHK erwartet geringeres Wachstum der Saarwirtschaft
Audio [SR 3, (c) SR, 27.08.2018, Länge: 00:45 Min.]
IHK erwartet geringeres Wachstum der Saarwirtschaft

Insgesamt hat sich die Lage in der Saarwirtschaft merklich abgekühlt. Der IHK-Lageindikator ist auf den niedrigsten Wert in diesem Jahr gefallen. Etwa die Hälfte der für den Lageindikator befragten Unternehmen bewerten ihre derzeitige Geschäftslage mit gut, 38 Prozent mit befriedigend und sieben Prozent mit schlecht.

Gut laufen die Geschäfte im Bereich Medizin und Automatisierungstechnik. Auch weitestgehend stabil ist die Lage unter anderem im Ernährungsgewerbe, in weiten Teilen des Fahrzeugbaus, im Maschinenbau und in der Herstellung von Metallwaren.

Optimismus leicht gesunken

Die Zuversicht der Unternehmen für die kommenden sechs Monate ist leicht gesunken. Zwölf Prozent der Betriebe rechnen mit besseren, 83 Prozent mit gleichbleibenden und nur fünf Prozent mit schlechteren Geschäften.

Laut IHK-Hauptgeschäftsführer Heino Klingen kommt es für den weiteren Konjunkturverlauf im Saarland nun entscheidend darauf an, dass die internationalen Handelskonflikte beigelegt werden. So könnte die saarländische Industrie mehr Rückenwind über den Export erhalten.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 27.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen