Auszubildende zur Köchin, arbeitet in der Küche eines Hotel-Restaurants (Foto: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)

Gewerkschaft erhebt Vorwürfe gegen Saarbrücker Restaurant

Sarah Sassou   05.02.2020 | 07:57 Uhr

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, NGG, wirft einem Lokal in der Saarbrücker Innenstadt vor, sich nicht an die Gesetze zu halten. Der Gewerkschaft liegen nach eigenen Angaben derzeit acht Fälle von Mitarbeitern vor, die die illegale Vorgehensweise belegen würden.

Ein ehemaliger Mitarbeiter, der sich bei der Gewerkschaft gemeldet hatte, sagte, er habe auch auf Nachfrage hin zunächst keinen Arbeitsvertrag erhalten. Als er dann für Urlaubstage keine Vergütung bekommen habe, habe er die Gewerkschaft NGG eingeschaltet, damit die sich mit dem Arbeitgeber, der Mexican Way Restaurant GmbH, verständige solle.

Video [aktueller bericht, 04.02.2020, Länge: 3:13 Min.]
Saarbrücker Restaurant in der Kritik

Kündigungen und Hausverbote

Gewerkschaft erhebt Vorwürfe gegen Saarbrücker Restaurant
Audio [SR 3, Sarah Sassou, 05.02.2020, Länge: 03:02 Min.]
Gewerkschaft erhebt Vorwürfe gegen Saarbrücker Restaurant

NGG-Geschäftsführer Mark Baumeister sagte, das Unternehmen habe ein Gespräch brüsk abgelehnt, dann aber doch fehlende Arbeitsverträge ausgestellt und auch Urlaubs- sowie Krankheitstage nachgezahlt. Dann habe es aber Kündigungen gegeben und Hausverbote seien ausgesprochen worden. Es scheine, dass der Betreiber des Saarbrücker Lokals gezielt die oft ausländischen Mitarbeiter ausbeute, weil sie das deutsche Arbeitsrecht nicht kennen würden. Die NGG hat nun nach eigenen Angaben rechtliche Schritte eingeleitet.

Dem SR gegenüber wollte sich das Unternehmen zunächst nicht zum Sachverhalt äußern. Am Mittwochabend reagierte das Unternehmen dann mit einer schriftlichen Stellungnahme, in der es die Vorwürfe zurückwies. So würden die gesetzlichen Urlaubsregelungen eingehalten, auch würde bei keinem Mitarbeiter der gesetzliche Mindestlohn unterschritten.

Nach Kritik an möglichen Arbeitsrechtsverstößen
Restaurant-Betreiber weist Kritik zurück [05.02.2020]
Der Betreiber eines Saarbrücker Restaurants hat Kritik der Gewerkschaft NGG zurückgewiesen, bei der Beschäftigung seiner Mitarbeiter gegen Gesetze zu verstoßen. So werde der Mindestlohn bei keinem Mitarbeiter unterschritten. Auch die gesetzlichen Urlaubsregelungen würden eingehalten.


weitere Informationen

100 Jahre Betriebsrätegesetz
Gewerkschaften fordern Reform der Mitbestimmung [04.02.2020]
Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert eine Reform des Betriebsverfassungsgesetzes. Auch 100 Jahre nach der Verabschiedung des Betriebsrätegesetzes gebe es ganze Branchen, bei denen das Thema Mitbestimmung noch nicht angekommen sei, sagte NGG-Geschäftsführer Mark Baumeister dem SR.

Über dieses Thema berichtete der aktuelle bericht am 04.02.2020.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja