Verkehr auf der Stadtautobahn (A 620) in Saarbrücken (Foto: Pasquale d´Angiolillo/SR)

Verkehrsexperte fordert Kehrtwende

Stephan Deppen / Onlinefassung: Anne Staut   21.01.2020 | 08:04 Uhr

Bei der Industrie- und Handelskammer haben am Montagabend Bürger über die Mobilität in Saarbrücken diskutiert. Vorausgegangen war ein Vortrag des Verkehrsexperten Professor Wilko Manz aus Kaiserslautern. Er sprach sich für eine Kehrtwende in der Verkehrspolitik aus.

Verkehrsexperte fordert Kehrtwende
Audio [SR 3, Stephan Deppen, 21.01.2020, Länge: 03:34 Min.]
Verkehrsexperte fordert Kehrtwende

Manz forderte in seinem Impulsvortrag in den Räumen der Industrie- und Handelskammer unter anderem mehr Rechte und Raum für Fußgänger und Radfahrer. Verkehr solle vermieden, verlagert und verträglicher abgewickelt werden. Das sei zwar nicht von heute auf morgen, aber im politischen und gesellschaftlichen Diskurs langfristig zu erreichen.

Politik setzt falsche Anreize

"Verkehr vermeiden, verlagern und verträglich abwickeln"
Audio [SR 2, Stephan Deppen, 21.01.2020, Länge: 03:24 Min.]
"Verkehr vermeiden, verlagern und verträglich abwickeln"

Der Verkehrsentwicklungsplan der Landeshauptstadt biete dafür grundsätzlich eine gute Grundlage. Grundsätzlich, so Manz, sei der motorisierte Individualverkehr zu billig, Effizienzfortschritte bei den Antrieben würden durch immer größere und schwerere Autos zunichte gemacht. Hier setze die Politik falsche Anreize. Letztlich aber hänge das Gelingen der Mobilitätswende auch davon ab, ob jeder einzelne seine persönliche Einstellung überdenke.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau vom 21.01.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja