Kind mit Mundschutz und Schulranzen (Foto: picture alliance/Fotostand Schmitt)

Im Saarland vorerst keine Maskenpflicht im Unterricht

Carolin Dylla   05.08.2020 | 13:09 Uhr

Im Saarland wird es nach den Sommerferien während des Unterrichts in den Klassenräumen vorerst keine Maskenpflicht geben. Das hat Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) beim Sommergespräch in der Staatskanzlei bekräftigt.

Keine Maskenpflicht an den Schulen – damit hält das Saarland an den bisherigen Planungen für den Schulstart am 17. August fest – und geht einen anderen Weg als Nordrhein-Westfalen.

Sommergespräch mit Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 05.08.2020, Länge: 02:28 Min.]
Sommergespräch mit Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU)

Auf Fluren und Gängen

Dass es keine allgemeine Verpflichtung zum Masken-Tragen in den Schulen gibt, heißt für Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) aber nicht, dass die Schüler keine Masken tragen sollten. Laut dem Musterhygieneplan von Anfang Juli müssen Masken auf den Fluren, Gängen und beim Pausenverkauf getragen werden.

Bachmann betonte aber, dass diese Haltung der saarländischen Landesregierung eine Momentaufnahme sei – sollte sich die Infektionslage ändern, werde über dieses Thema noch einmal diskutiert.

NRW prescht voran

In den vergangenen Tagen war eine Debatte über das Tragen von Masken in den Schulen entstanden. In den meisten Bundesländern wird es die geben – allerdings bisher nur in Nordrhein-Westfalen auch während des Unterrichts in den Klassenräumen.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 05.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja