Das Rathaus in Homburg (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Vauban-Carrée in Homburg wird vorerst nicht bebaut

  20.07.2021 | 17:30 Uhr

In Homburg wird die geplante Bebauung des sogenannten "Vauban-Carrées" in der Innenstadt wieder aufgegeben. Der Investor hat sich offenbar zurückgezogen. Die Stadt will nun versuchen, das Grundstück selbst zu vermarkten.

Das Vauban-Carrée in der Homburger Innenstadt wird vorerst nicht bebaut. Das hat die Stadt Homburg bekanntgegeben. Gründe seien unter anderem die wegen der Corona-Pandemie schwierige Situation des Einzelhandels und die hohen Grundstückswerte. Deshalb sei das Bauprojekt wirtschaftlich nicht mehr darstellbar gewesen.

Stadt will Grundstück selbst vermarkten

Von der beteiligten Projektentwicklungsgesellschaft hieß es, seit Ausbruch der Corona-Pandemie müsse man alle Planungen überdenken. Die Stadt Homburg will nun versuchen, dass 2500 Quadratmeter große Grundstück in der Innenstadt selbst zu vermarkten.

Im Januar 2019 hatte der Stadtrat sich darauf geeinigt, das Vauban-Carrée an einen St. Ingberter Investor zu verkaufen. Dieser wollte ein sechsgeschossiges Wohn- und Geschäftshaus mit integriertem Parkhaus errichten.

Über dieses Thema hat auch die Sendung "aktuell - 17.00 Uhr" am 20.07.2021 im SR Fernsehen berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja