Meinrad Maria Grewenig  (Foto: Inago/epd/Oliver Dietze)

Linke kritisiert Umgang mit Grewenig

mit Informationen von Uli Hauck   14.01.2019 | 16:49 Uhr

In der Diskussion um die Vertragsverlängerung für den Generaldirektor der Völklinger Hütte wirft die Linksfraktion der Landesregierung unprofessionelles Handeln vor. CDU- und SPD-Fraktion halten sich wegen der laufenden Verhandlungen mit Meinrad Maria Grewenig zurück.

Im Landtag ist man sich fraktionsübergreifend einig: Generaldirektor Meinrad Maria Grewenig habe das Weltkulturerbe Völklinger Hütte in den vergangenen zwei Jahrzehnten geprägt, insgesamt eine gute Arbeit gemacht. Sein mögliches Ausscheiden wäre aus Sicht der AfD deshalb ein "herber Verlust für die saarländische Kulturlandschaft". Sie schlägt sogar vor, Grewenigs Aufgabengebiet noch zu erweitern.

Linke: Landesregierung agiert "wenig professionell"

Die Linke kritisiert den Umgang der Landesregierung mit Kulturschaffenden grundsätzlich. Sie sei wenig professionell. Zudem wirft sie ihr vor, sie habe keinen Plan B für den Fall des Ausscheidens von Grewenig im Sommer. Die Linke befürchtet möglicherweise einen Stillstand und fordert, dass der Direktorenposten mit einer erfahrenen Person besetzt wird, die der Völklinger Hütte auch künftig bundesweite Aufmerksamkeit sichere.

Video [aktueller bericht, 14.01.2019, Länge: 3:16 Min.]
Diskussion um die Vertragsverlängerung von Meinrad Maria Grewenig

Den Vertrag, der mit monatlich gut 14.000 Euro dotiert ist und Grewenig ein Ruhegehalt von rund 10.000 Euro ermöglicht, haben die Fraktionen nicht wirklich in Frage gestellt, obwohl es daran bereits Kritik des Landesrechungshofs gab. CDU-Fraktionschef Alexander Funk verteidigte die Einstellung Grewenigs seinerzeit durch die alleinregierende CDU. Sie sei alles andere als ein Fehler gewesen. Grewenig habe einen maßgeblichen Anteil daran, was seither aufgebaut worden sei.

Vertragslaufzeit möglicherweise entscheidend

Auch wenn die Zeichen derzeit auf Trennung stehen, die endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen. Nach Angaben von SPD-Fraktionschef Stefan Pauluhn soll es noch eine Verhandlungsrunde geben. Entscheidend könnte dann die Vertragslaufzeit werden. Fünf weitere Jahre will man Grewenig aber offenbar definitiv nicht mehr geben.


Hintergrund

Politik & Wirtschaft
Offenbar kein neuer Vertrag für Grewenig
In der saarländischen Kulturpolitik ist offenbar eine Vorentscheidung über eine Top-Personalie gefallen. Der Vertrag des Direktors des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, Meinrad Maria Grewenig, soll nach SR-Informationen nicht verlängert werden.


"Abschied hat nichts mit Geld zu tun"
Audio [SR 3, Studiogespräch: Karin Mayer / Michael Thieser, 14.01.2019, Länge: 03:47 Min.]
"Abschied hat nichts mit Geld zu tun"
In der saarländischen Kulturpolitik ist offenbar eine Vorentscheidung über eine Top-Personalie gefallen. Der Vertrag des Direktors des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, Meinrad Maria Grewenig, soll nicht verlängert werden. Dies hat der SR aus zuverlässiger Quelle erfahren. SR-Landespolitik Michael Thieser dazu im SR 3-Interview.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 14.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen