Netzwerkkabel (Foto: dpa/Felix Kästle)

Sicherer Datenaustausch zwischen Behörden im Saarland

Florian Possinger   31.10.2019 | 12:47 Uhr

Ab dem 1. November sind alle Daten, die zwischen Behörden im Saarland ausgetauscht werden, verschlüsselt. Dazu sind am Donnerstag im IT-Dienstleistungszentrum die technischen Voraussetzungen geschaffen worden.

Das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik (BSI) hat strenge Standards, wenn es um die Übermittlung von Daten zwischen einzelnen Behörden geht. Im Saarland werden diese Standards nun eingehalten. Mit der zugrundeliegenden Technologie für die Verschlüsselung will das Saarland bundesweit eine Vorreiterrolle einnehmen, so der Leiter für Informationstechnik Ammar Alkassar.

110 Behörden ausgestattet

Video [aktueller bericht, 31.10.2019, ab 9:35 Min.]
Mehr zu diesem Thema in den Nachrichten des aktuellen berichts

Zwar ist die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die Daten nur für denjenigen lesbar macht, für den sie auch bestimmt sind, nichts Neues. Aber die Geräte, die dazu verwendet werden, seien hochmodern und einfach zu installieren. Sie stehen bereits in 110 Landesbehörden und Rathäusern sowie 30 Polizeidienststellen. In den kommenden Monaten sollen noch weitere Behörden hinzukommen.

Das Landesdatennetz, auch Saarnetz genannt, ist ein eigenständiges Datennetz, das unabhängig vom Internet betrieben wird.

Über dieses Thema berichtete auch die SR 3 Rundschau am 31.10.2019.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja