Eine Person nutzt einen Corona-Schnelltest. (Foto: Sven Hoppe/dpa)

Verkürzung der Quarantänezeit ausgesetzt

  23.02.2021 | 08:57 Uhr

Kontaktpersonen von Corona-Infizierten können ihre Quarantänezeit nicht mehr durch einen negativen Test von 14 auf zehn Tage reduzieren. Die saarländischen Gesundheitsämter folgen damit einer Empfehlung des Robert Koch-Instituts aus der vergangenen Woche.

Das Robert Koch-Institut begründet seine Empfehlung an die deutschen Gesundheitsämter damit, dass zurzeit wichtige Daten über die sich ausbreitenden Corona-Mutanten fehlen. Die Verkürzung der Quarantänezeit für Kontaktpersonen soll solange entfallen, bis mehr Erfahrungen zu den Virusmutanten vorliegen.

Dabei spielt es keine Rolle, ob sich der Infizierte mit einer Mutante angesteckt hat oder mit dem ursprünglichen Virus. Die saarländischen Landkreise und der Regionalverband Saarbrücken haben gegenüber dem SR bestätigt, dass die Gesundheitsämter der Empfehlung des Robert Koch-Instituts folgen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja