Ein Mann schiebt seinen Einkaufswagen  vor einem Real Supermarkt. (Foto: dpa)

Bundesweiter Warnstreik bei Real

Karin Mayer   13.07.2018 | 20:06 Uhr

Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten der SB-Warenhauskette Real bundesweit zum Warnstreik aufgerufen. Betroffen sind auch drei Standorte im Saarland: Bexbach, Homburg und der Real-Markt im Saar-Basar in Saarbrücken. Ein Teil der Beschäftigten beteiligte sich am Freitagvormittag an einer zentralen Demonstration und Kundgebung in Wiesbaden.

"Da kann kein Mensch von Leben" - Warnstreik bei Real
Audio [SR 3, Karin Mayer, 13.07.2018, Länge: 03:11 Min.]
"Da kann kein Mensch von Leben" - Warnstreik bei Real

Mit dem Streik will Verdi das Unternehmen Real zurück an den Verhandlungstisch und in den Flächentarifvertrag bringen. Real hat die Verhandlungen über einen Zukunftstarifvertrag mit Verdi abgebrochen und stattdessen mit der christlichen DHV-Gewerkschaft einen niedrigeren Tarifvertrag geschlossen. Neue Mitarbeiter sollen dadurch künftig für weniger Geld arbeiten.

Alex Sauer von Verdi Rheinland-Pfalz/Saarland lehnt das ab. Dem SR sagte er, diese Tarifverträge seien so weit unter dem Verdi-Flächentarifvertrag, dass Altersarmut vorprogrammiert sei.

Real hat bundesweit 34.000 Beschäftigte, 500 davon im Saarland.

Über dieses Thema wurde auch in der SR 3-Rundschau vom 13.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen