Symbolbild: Bushaltestelle (Foto: SR / Felix Schneider)

Unverändertes ÖPNV-Angebot trotz Lockdown

  27.12.2020 | 15:07 Uhr

Das Angebot im saarländischen öffentlichen Personennahverkehr soll auch in den kommenden Wochen uneingeschränkt weiter bedient werden. Ein Herunterfahren des ÖPNV wie im ersten Lockdown im Frühjahr 2020 soll es nicht geben.

Ziel sei es, auch während des Lockdowns ausreichend Abstand in Bussen und Bahnen gewährleisten zu können, teilte das Verkehrsministerium mit. Wo nötig, soll das Angebot nach Angaben von Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD) auch erweitert werden.

Keine Einschränkungen im Schulverkehr

Ebenso werde es für die Schülerverkehre keinen eingeschränkten Fahrplan geben. Dies gelte auch zwischen dem Ende der Weihnachtsferien und der geplanten Wiederaufnahme der Präsenzpflicht am 10. Januar. Dort, wo Verstärkerfahrten notwendig seien, sollten diese zudem gefahren werden.

Das Ministerium will die saarländischen Verkehrsbetriebe zudem auch 2021 finanziell unterstützen. Bis März 2021 sollen weitere acht Millionen Euro bereitgestellt werden.

Bei dem Lockdown im Frühjahr 2020 war der ÖPNV im Saarland teilweise deutlich eingeschränkt worden. Unter anderem galt in Saarbrücken zeitweise an allen Werktagen der Samstagsfahrplan mit weniger Verbindungen.

Ein Thema in der Sendung "aktuell" im SR Fernsehen am 27.12.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja