Logo der Uniklinik Homburg (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Uniklinik schaltet in Corona-Modus

  22.11.2021 | 07:33 Uhr

Ab heute startet die Uniklinik damit, Personal aus anderen Bereichen auf die Intensiv- und Covidstationen zu verlegen. Dadurch kann es in den betroffenen Bereichen zu Einschränkungen kommen. Die Notfallversorgung bleibe aber gewährleistet.

Die Homburger Uniklinik schaltet in den Corona-Modus und hat seinen Stufenplan zur Versorgung von Covid-Patienten aktualisiert. Ab heute wird daher begonnen, Personal aus anderen Bereichen abzuziehen, um die zentralen Intensiv- und Covidbereiche zu stärken, teilte die Uniklinik mit.

Dadurch könne es in den betroffenen Bereichen zur Absage oder Verschiebung von planbaren Eingriffen und stationären Aufenthalten kommen. Die Bereiche, die Personal abordnen, würden turnusmäßig wechseln.

Die Akut- und Notfallversorgung sei aber immer gewährleistet.

Aktuell 130 Covid-Patienten in Saar-Kliniken

Saarlandweit wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums am Samstag 130 Menschen mit einer Covid-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, 34 davon auf Intensivstation. Mediziner befürchten, dass diese Zahl aber weiter ansteigen könnte, da sich schwere Krankheitsverläufe meist erst nach sieben bis zehn Tagen entwickeln.

Bundesweit liegt die Zahl der Intensivpatienten bereits jetzt über dem Höchstwert der ersten Coronawelle vor rund anderthalb Jahren

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja