Der Campus der Universität des Saarlandes (Foto: SR Fernsehen)

Weitere Baumaßnahmen auf dem Campus

  10.08.2018 | 12:36 Uhr

Auf dem Campus der Universität des Saarlandes in Saarbrücken wird in den kommenden Jahren weiter gebaut. Unter anderem soll das ehemalige Wohnheim D abgerissen, ein weiteres Gebäude kernsaniert werden.

Nach Angaben des saarländischen Innenministeriums sollen die Arbeiten zum Jahr 2020 starten. Zunächst stehe die Kernsanierung des Gebäudes C5.2 der Philosophischen Fakultät an. Der Bau war nach einem Schwelbrand und Mängeln beim Brandschutz Mitte vergangenen Jahres geräumt worden.

Während der Sanierung von C5.2 soll auch mit dem Abriss des seit 2012 leerstehenden Wohnheims D begonnen. Dort wird ein Neubau für Seminar- und Hörsäle entstehen. Die Fertigstellung der beiden Gebäude ist für das Jahr 2023 geplant. Sobald die Arbeiten an den ersten beiden Gebäuden abgeschlossen sind, soll laut Ministerium der an Gebäude C5.2 angrenzende Bau C5.3 zurückgebaut werden. Die Gesamtkosten für Abriss, Neu- und Rückbau stehen laut Ministerium derzeit noch nicht fest.

Studenten umgesiedelt

Die von den Baumaßnahmen betroffenen Studenten werden interimsweise in anderen Gebäuden auf dem Unigelände untergebracht. Die Universität hat zudem für Verwaltung und Lehrstühle Teile des ehemaligen T-Systems-Gebäudes im Saarbrücker Meerwiesertalweg angemietet.

Über dieses Thema wurde auch in der in den Hörfunknachrichten vom 10.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen