Im Covid-Dashboard des RKI wird der aktuelle Inzidenzwert angezeigt. (Foto: IMAGO / Rüdiger Wölk)

Keine Coronazahlen-Meldung mehr am Sonntag

Thomas Braun   04.04.2022 | 10:12 Uhr

Der Regionalverband Saarbrücken und der Kreis Saarlouis haben angekündigt, sonntags künftig keine Fallzahlen mehr zu veröffentlichen und ans RKI zu melden. Auch der Landkreis Neunkirchen hat sich dem angeschlossen. Insbesondere am kommenden Montag wird es daher zu einer vorübergehenden Verzerrung bei der Inzidenz fürs Saarland kommen.

Wie in anderen Bundesländern wollen auch der Regionalverband Saarbrücken und der Kreis Saarlouis künftig sonntags keine Corona-Daten mehr ans Robert-Koch-Institut melden. Das teilten Sprecher am Freitag mit. Dem hat sich auch der Kreis Neunkirchen angeschlossen, wie eine Sprecherin am Montag auf SR-Anfrage mitteilte. Die Zahlen von Sonntag werden dann montags nachgemeldet.

Der Regionalverband begründet die Umstellung mit einem Hinweis des Robert-Koch-Instituts. Demnach sei die Übermittlung von Covid-Meldedaten am Wochenende gesetzlich nicht verpflichtend. Die Gesundheitsämter in Baden-Württemberg, Brandenburg und Sachsen-Anhalt hätten die Wochenend-Meldungen bereits zuvor eingestellt.

Ob auch die anderen Kreise die Sonntagsmeldung einstellen, ist derzeit nicht bekannt.

Verzerrung der Inzidenz am Montag

Durch die Umstellung Wochenend-Meldungen wird es vorübergehend auch zu einer Verzerrung bei der Sieben-Tage-Inzidenz kommen. Die normalerweise sonntags gemeldeten Zahlen der Ämter fließen in die Berechnung der Sieben-Tage-Inzidenz ein, die das RKI jeweils montags meldet.

Da durch den Wegfall der Sonntagsmeldungen nun deutlich weniger Zahlen beim RKI einlaufen als eine Woche zuvor, wird zumindest am Montag der gemeldete Inzidenzwert deutlich sinken. Umgekehrt könnte es schon am Dienstag durch die Nachmeldungen vom Wochenende wieder einen deutlichen Anstieg geben.

Viele Nachmeldungen aus dem Saarpfalz-Kreis

Generell sind die Inzidenzwerte fürs Saarland, das aktuell die bundesweite höchste Sieben-Tage-Inzidenz verzeichnet, derzeit durch Nachmeldungen verzerrt. Nach einer Systemumstellung wird im Saarpfalz-Kreis ein größerer Melde-Rückstau abgearbeitet. Dadurch hat sich der Inzidenzwert dort innerhalb weniger Tage auf mehr als 4000 am Samstag verdoppelt. Das wirkt sich natürlich auch auf die saarlandweiten Werte aus.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja