Bauarbeiter trägt ein Gerüst (Foto: picture alliance/Britta Pedersen/dpa)

Umsatz im Bauhauptgewerbe bleibt stabil

Karin Mayer   27.02.2021 | 08:20 Uhr

Für viele Branchen war 2020 ein schwieriges Jahr. Das saarländische Bauhauptgewerbe kann dagegen auf ein gutes Jahr zurückblicken. Laut Statistischem Amt liegt der Umsatz mit 952 Millionen Euro auf Vorjahresniveau.

Während der gewerbliche Bau im vergangenen Jahr bessere Geschäfte (plus neun Prozent) einbrachte, blieb der Umsatz im Wohnungsbau deutlich hinter dem Vorjahr zurück: Hier wurde ein Minus von 15,8 Prozent verzeichnet. Mit 172 Millionen Euro wurde deutlich weniger investiert als 2019.

Video [aktueller bericht am Samstag, 27.02.2021, Länge: 1:09 Min.]
Stabiler Umsatz im Bauhauptgewerbe

9400 Beschäftigte im Saarland

Claus Weyers vom Arbeitgeberverband Bau sagte dem SR, die Bauwirtschaft stabilisiere die Konjunktur in schwierigen Zeiten. Das zeige sich auch bei leicht steigenden Beschäftigungszahlen. Diese Ergebnisse beziehen sich nur auf Betriebe mit mehr als 20 Beschäftigten. Im saarländischen Bauhauptgewerbe hat nach Angaben des AGV Bau insgesamt mehr als 9400 Beschäftigte.

Industrie hatte starke Einbrüche

Deutliche Umsatzeinbrüche brachte das Jahr 2020 dagegen für den Maschinenbau mit Minus 29 Prozent, für die Metallindustrie minus 26 Prozent. Innerhalb eines Jahres schrumpfte die Zahl der Beschäftigten in der saarländischen Industrie um 4500 (auf rund 74.000).

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 27.02.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja