Eine Frau arbeitet im Homeoffice (Foto: Jens Kalaene, dpa/bildfunk)

Großer Anteil an Homeoffice nach Corona?

Sarah Sassou   01.07.2020 | 10:41 Uhr

Der Anteil an Beschäftigten im Homeoffice im Saarland könnte auch über die Zeit der Corona-Pandemie hinaus hoch bleiben. Das haben Betriebs- und Personalräte bei einer Umfrage der Arbeitskammer angegeben.

Großer Anteil an Homeoffice nach Corona?
Audio [SR 3, Kerstin Gallmeyer mit Informationen von Sarah Sassou, 01.07.2020, Länge: 01:13 Min.]
Großer Anteil an Homeoffice nach Corona?

Befragt wurden Personal- und Betriebsräte von Unternehmen und Behörden im Saarland, die insgesamt mehr als 60.000 Beschäftigte vertreten. Sie gaben an, dass sich durch die Corona-Pandemie der Anteil an Mitarbeitern im Homeoffice von 4,3 Prozent auf mehr als 25 Prozent erhöht habe. Auch Branchen, in denen vor Corona gar nicht an Heimarbeit gedacht wurde, wie zum Beispiel in der Autoproduktion, hätten Mitarbeiter ins Homeoffice geschickt.

Bereiche wie die Finanzbranche, IT sowie Forschung und Entwicklung eigneten sich laut der Umfrage zwar schon vor Corona für Homeoffice, trotzdem sei der Anteil der zuhause arbeitenden Mitarbeiter gering gewesen. Mit der Pandemie stieg er im Bereich Forschung und Entwicklung den Angaben nach um mehr als 50 Prozentpunkte auf 62 Prozent.

Arbeitgeber skeptisch gegenüber Homeoffice

Insgesamt stehen die Interessenvertreter dem Homeoffice auch nach Corona positiv gegenüber. Arbeitgeber bleiben dem Homeoffice gegenüber verhaltener: Die Hälfte der befragten Unternehmen und Behörden will von Arbeitgeberseite aus im Moment keine Betriebs- oder Dienstvereinbarung zum Homeoffice abschließen.

Künftig, so die Schätzung der Betriebs- und Personalräte, könnte sich der Anteil der Mitarbeiter im Homeoffice auf mehr als neun Prozent einpendeln.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 01.07.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja