Logo der Uniklinik Homburg (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Expertengremium zum Missbrauchsskandal schleppend gestartet

Thomas Gerber   02.11.2021 | 17:14 Uhr

Seit Dienstag soll ein Expertengremium den Missbrauchsskandal an der Homburger Uniklinik aufarbeiten. Der Auftakt verlief schleppend: 300 potentielle Opfer waren in den Saalbau eingeladen worden, gekommen waren aber nur rund 50 Vertreter aus Politik und von Verbänden.

Im Homburger Saalbau fand am Dienstagnachmittag die Auftaktveranstaltung der Aufarbeitungskommission zum Missbrauchsskandal an der Uniklinik UKS statt. Die Kommission soll die Vorgänge um den verstorbenen Assistenzarzt Matthias S. beleuchten, der insbesondere in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Jungen sexuelle missbraucht haben soll. Das sechsköpfige Gremium besteht aus Soziologen, Therapeuten und tagt unter dem Vorsitz des ehemaligen Chefs des Bundeskriminalamts Jörg Ziercke.

300 potentielle Opfer hatte Ziercke zum Kick Off in den Saalbau eingeladen, gekommen waren aber nur rund 50 Offizielle – Vertreter aus Politik und von Verbänden. Und auch der Live Stream im Internet stieß auf eher bescheidene Resonanz: 50 Personen nahmen daran teil. 

Video [aktueller bericht, 02.11.2021, Länge 2:27 Min.]
Expertenkommission zum Kindesmissbrauch startet schleppend

Dass es schwer werden würde, war Ziercke klar – die Enttäuschung, aber auch die Wut der Opfer sei nachvollziehbar. Nun aber soll deren Perspektive in den Mittelpunkt gerückt werden. Dabei gelte es, insbesondere für Anerkennung zu sorgen – den Opfern müsse nicht nur ihre Würde wiedergegeben, sie müssten vielmehr auch finanziell entschädigt werden.

Aus Fehlern lernen

Bei alledem gelobte Ziercke Transparenz, aber auch die Aufarbeitung von Fehlern der Vergangenheit, aus denen gelernt werden müsse. Ende 2022 will die Kommission, die im Auftrag des UKS-Aufsichtsrates arbeitet, ihren Abschlussbericht vorlegen – und den will sie, egal was sie an Defiziten der Vergangenheit herausarbeitet, in jedem Fall auch öffentlich machen. Andernfalls hätten die Kommissionsmitglieder nämlich, so Ziercke, erst gar nicht mitgemacht.

Start der Aufarbeitungskommission am UKS
Audio [SR 3, Thomas Gerber, 02.11.2021, Länge: 03:10 Min.]
Start der Aufarbeitungskommission am UKS

Informationen zur Aufarbeitungskommission können auf der extra eingerichteten Internetseite der Kommission eingesehen werden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 02.11.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja