Stethoskop auf einem Tisch in einer Kinderarztpraxis (Foto: picture alliance/Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa)

Kinderärzte beklagen Überlastung

Kristin Luckhardt   25.11.2019 | 11:30 Uhr

Im Saarland klagen die Kinder- und Jugendärzte über eine zunehmende Überlastung. Zudem steht ein größerer Generationswechsel an.

In den nächsten fünf Jahren erreicht fast jeder vierte der 83 Kinderärzte im Saarland das Rentenalter. Schon jetzt sucht nach Angaben des Kinderärzteverbands mancher Kinderarzt im Saarland jahrelang nach einem Nachfolger für seine Praxis. Das sei eine der Herausforderungen für die Ärzteschaft.

Zudem habe die Arbeit für die Kinderärzte in den vergangenen Jahren enorm zugenommen. Zusätzliche Vorsorgen, Erkrankungen wie Adipositas, ADHS, Allergien, Asthma und psychosoziale Erkrankungen seien sehr arbeitsintensiv. Schon jetzt arbeiteten viele Kinderärzte über ihren Kapazitäten. Das führe mitunter auch dazu, dass Ärzte nicht alle Kinder dauerhaft als Patienten aufnehmen können, weil sie bereits zu viele Patienten hätten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 25.11.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja