Ein Elektroauto lädt an einer Wallbox in der heimischen Garage (Foto: IMAGO / Martin Bäuml Fotodesign)

Transformationsnetzwerk soll Saar-Autoindustrie unterstützen

Yvonne Schleinhege   11.07.2022 | 13:20 Uhr

Der Wandel in der Autoindustrie hat gravierende Folgen für die Wirtschaft im Saarland. Um diesen Umbruch besser gestalten zu können, hat Wirtschaftsminister Barke (SPD) das Transformationsnetzwerk Saar gegründet. Es soll die Saar-Autoindustrie zukunftsfest machen.

Keine Branche prägt das Saarland so stark wie die Automobilindustrie. Doch die Autobauer stecken mitten im Umbruch. Das Aus für den Verbrenner und die rasant wachsende E-Mobilität treffen die saarländische Automobilindustrie besonders hart. Schließlich hängen die 42.000 Arbeitsplätze in der Region besonders stark am Verbrennungsmotor.

Video [aktueller bericht am Sonntag, 11.07.2022, Länge: 3:00 Min.]
Unterstützung der Saar-Autoindustrie durch Transformationsnetzwerk

Das Transformationsnetzwerk Saar (TraSaar) will dem entgegenwirken. Es gehe jetzt ganz akut um das Überleben des Saarlands als Stadort der Automobilindustrie, sagte Wirtschaftsminister Jürgen Barke (SPD). Es ist ein Zusammenschluss von Politik, Unternehmen, Kammern, Forschungseinrichtungen und Gewerkschaften.

Ungewissheit für den Standort Saarlouis
Die Entscheidung des Ford-Konzerns und die Folgen
Ford wird sein neues E-Auto nicht in Saarlouis, sondern in Valencia bauen lassen. Wie die Zukunft für den saarländischen Standort und seine mehr als 6000 Mitarbeiter aussieht, ist ungewiss. Ein Überblick über die aktuelle Situation und die Hintergründe.

Föderung des Austauschs mit Unternehmen

Für das neue Netzwerk stehen sieben Millionen Euro an Bundesmitteln bereit. 15 Mitarbeiter sollen die Saar-Autoindustrie zukunftsfest machen. Vor allem der Austausch mit den Unternehmen soll gefördert werden. So soll unter anderem abgefragt werden, welche Anforderungen sie künftig an ihre Mitarbeiter haben oder auch welche Zusatzqualifikationen gebraucht werden.

Netzwerk zur Zukunftssicherung der Autoindustrie
Audio [SR 3, Yvonne Schleinhege, 11.07.2022, Länge: 03:45 Min.]
Netzwerk zur Zukunftssicherung der Autoindustrie
Der Wandel in der Autoindustrie hat gravierende Folgen für die Wirtschaft im Saarland. Um diesen Umbruch besser gestalten zu können, hat Wirtschaftsminister Barke (SPD) das Transformationsnetzwerk Saar gegründet. SR-Reporterin Yvonne Schleinhege mit Hintergrundinformationen zum gegründeten Netzwerk.

Das Transformationsnetzwerk will dann in diesen Bereichen unterstützen. Daneben soll es um Themen wie Batterie-Recycling und Kreislaufwirtschaft gehen, hier sollen künftig Geschäftsmodell eruiert werden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 11.07.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja