Hotelzimmer (Foto: Swen Pförtner/dpa)

Saar-Tourismus leidet weiter unter der Corona-Krise

Mit Informationen von Lars Ohlinger   11.08.2021 | 10:23 Uhr

Der Tourismus im Saarland steckt weiterhin in der Corona-Krise. Die Zahl der Gästeübernachtungen ist laut Statistischem Landesamt im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 30 Prozent zurückgegangen.

Der Tourismus im Saarland schneidet mit einem Rückgang von fast 30 Prozent zumindest etwas besser ab als im Bund. Im ersten Halbjahr verbuchten die Beherbergungsbetriebe in ganz Deutschland 76,4 Millionen Übernachtungen, das waren 34,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. 

Rund 610.000 Gästeübernachtungen wurden im ersten Halbjahr im Saarland gezählt. Ein kleiner Lichtblick war der Juni im Saarland: Hier haben die Übernachtungszahlen geringfügig zugelegt im Vergleich zum Juni 2020 (plus sechs Prozent).

Weit entfernt von Vor-Corona-Zahlen

Im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit, also dem ersten Halbjahr 2019, verzeichnet das Saarland bei den Übernachtungszahlen ein Minus von fast 60 Prozent.

Mehr zum Thema

Deutlich weniger Übernachtungen
Saar-Tourismus ächzt unter Corona [17.12.2020]

Über dieses Thema berichtet auch die Sendung "aktueller bericht" im SR-Fernsehen vom 11.08.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja