Der jüngste aller Ministerpräsidenten

  19.02.2018 | 20:01 Uhr

CDU-Fraktionsvorsitzender Tobias Hans soll neuer Ministerpräsident des Saarlandes werden und die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer antreten, die als CDU-Generalsekretärin in die Bundespolitik wechselt. Am Montagabend berieten die Spitzen von Partei und Fraktion über die Neubesetzung der Spitzenposten an der Saar.

Die Entscheidung heute Abend fiel zügig. Zuversichtlich sahen die Protagonisten vor Beginn der Sitzung im Fraktionsgebäudes des saarländischen Landtags aus, nach etwas mehr als einer Stunde kamen sie zufrieden wieder heraus. Da stand fest: Tobias Hans soll Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer beerben, Alexander Funk Fraktionschef werden, Stephan Toscani neuer Landtagspräsident und Peter Strobel Finanzminister.

Tobias Hans, dem designierten Ministerpräsidenten, wurde das Politikergen in die Wiege gelegt: 1978 in Neunkirchen geboren, führt Hans so etwas wie eine kleine Familientradition fort. Er ist der älteste von zwei Söhnen von Peter Hans, dem langjährigen CDU-Fraktionschef. Peter Hans verstarb 2007.

Sohn Tobias ist seit 2009 Landtagsabgeordneter, seit 2015 ist er Fraktionsvorsitzender der CDU. Er war 1992 zunächst in die Junge Union Münchwies, später in die dortige CDU eingetreten. Hans hat Informationswissenschaft, Wirtschaftsinformatik und Anglistik an der Universität des Saarlandes studiert. Vor seiner Zeit als Landtagsabgeordneter war er von 2006 bis 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter der CDU-Landtagsfraktion, danach zwei Jahre persönlicher Referent der saarländischen Minister für Justiz, Arbeit, Gesundheit und Soziales, Josef Hecken und Gerhard Vigener. Sollte Hans vom Landesparlament gewählt werden, wäre er der jüngste Ministerpräsident Deutschlands.

Seit 2004 im Stadtrat

Tobias Hans, der in seiner Freizeit nach eigenem Bekunden gerne läuft und liest, bekleidet neben seinem Abgeordnetenmandat noch eine Reihe weiterer Posten. So ist er unter anderem Aufsichtsratschef der Caritas Trägergesellschaft CTS sowie weiterer CTS-Gesellschaften, Mitglied im Verwaltungsrat der Neunkircher Sparkasse und Mitglied in den Aufsichtsräten der Neunkircher Verkehrsbetriebe und der Lebenshilfe Neunkirchen. Bereits seit 2004 sitzt Hans zudem für die CDU im Neunkircher Stadtrat.

Gut möglich, dass er als Erbe Kramp-Karrenbauers in der Staatskanzlei nun noch nach mehr greift: „"Ich bin der festen Überzeugung, dass Ministerpräsidentenamt und CDU-Landesvorsitz in eine Hand gehören“, hatte er bereits am Montagmittag selbstbewusst gesagt.

Annegret Kramp-Karrenbauer hatte am Montag ihren Rücktritt als Ministerpräsidentin angekündigt, nachdem sie von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als neue CDU-Generalsekretärin vorgeschlagen worden ist.


60 Jahre Saarland
Die Ministerpräsidenten des Saarlandes
Das Saarland wurde bislang von neun Ministerpräsidenten regiert. Meist war das Land in CDU-Hand, mit Ausnahme der Amtszeiten von Oskar Lafontaine und Reinhard Klimmt.

Artikel mit anderen teilen